In English
Jubileets logotype har sin grund i en bild, målad av dåtidens främste blommålare, Georg Dionysius Ehret. Bilden beskriver sexualsystemets klass 10.
Linnéjubileet
Carl von Linné
Trädgård
Internationell verksamhet
Turism
Skola
Ungdom
Vetenskap & forskning
Kalender

Die fünf schwedischen Projekte des Linné-Jahres

  •  Linné-Garten, ein schwedischer Beitrag an der Gartenschau Chelsea Flower Show
  •  Expedition Linné, eine Dokumentarfilmreihe aus sieben Kontinenten
  •  Linné-Schulprojekt, Materialien zur Bereicherung des Schulunterrichtes
  •  Chaos von Linné, eine Wanderausstellung
  •  System & Passion, ein Jubiläumsbuch

Schweden beteiligt sich mit einem von Ulf Nordfjell entworfenen Linné-Garten an der international bekanntesten Garten-Veranstaltung, der Chelsea Flower Show. Der Garten soll auf moderne Weise Linnés Neugier und Liebe zur Natur vermitteln.

Mattias Klum und Folke Rydén drehen einen von Linné inspirierten Dokumentarfilm. Ein Film über die Freude an der Erforschung der Natur - ein Abenteuer in sieben Kontinenten.

In einem nationalen Schulprojekt werden Unterrichtsmaterialien bereitgestellt. Damit möchte man die Lehrkräfte inspirieren und ihnen Ideen für einen interdisziplinär angelegten Unterricht liefern, bei dem die Naturwissenschaften in einen größeren Zusammenhang gestellt werden. Das Projekt richtet sich an Vorschulen, Pflichtschulen, weiterführende Schulen und Einrichtung der Erwachsenenbildung gleichermaßen.

In einer Zusammenarbeit zwischen den Ausstellungsmachern von „Riksutställningar“, dem Museum der Provinz Gotland, dem Schwedischen Forschungsrat und der Königlichen Akademie der Wissenschaften wird eine Wanderausstellung über das Ordnen der Welt geschaffen - ein Potpourri aus Kunst, Wissenschaft und Alltag.

Das Jubiläumsbuch handelt von Linnés Sexualsystem und von der Pflanzensystematik. Die Fotos zeigen, wie Linnés System aufgebaut ist; der Text beschreibt die Geschichte und die Entwicklung der Pflanzensystematik bis heute.

Für weitere Informationen über diese Projekte folgen Sie bitte den Links oben.

© Helene Schmitz
Folke Rydén och Mattias Klum